Ok, hier ein kleiner Scherz:

„Wieviel wiegt ein Hipster?“

„Genau ein Instagram“

Gnahhhahaharrrrr!!!!

Na gut, vielleicht lasse ich das mit den Witzen lieber….

Aber diesen find ich da doch aktuell und h

Denn alle paar Jahre wird eine neue Sau durchs Marketing-Dorf getrieben.

Gestern noch Twitter, heute Facebook Ads, morgen wieder Influencer Marketing…

Und wenn man sich die Marketing-Szene so anschaut, scheinen tatsächlich die leichtgewichtigen Hipster-Jugend die Schwergewichte der Marketing-Geschichte wie einen David Ogilvy, Eugene Schwartz, Gary Halbert oder Dan Kennedy verdrängt zu haben.

Kein Wunder, dass viele Marketer sich nur auf den neuesten Online-Kurs stürzen und sich „Friday for Future“-mäßig fragen:

„Warum reden uns die Großeltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald nicht mehr dabei.“

Gut, in unserm Fall sind die genannten „Marketing-Großeltern“ fast alle schon lange „nicht mehr dabei“.

Aber es ändert nichts an der Grundhaltung:

Was alt ist, gehört auf den Müllhaufen.

Hier ein kleines Geheimnis, meine jungen rebellischen Freunde…Bücher wie „Scientific Advertising“ von Claude Hopkins von 1923 oder John Caples „Tested Advertising Methods“ von 1932 oder Victor Schwabs „How to write a good advertisment“ von 1942 sind nicht ohne Grund auch heute noch Klassiker des Marketings – und werden es mit höchster Wahrscheinlichkeit auch im Jahr 2129 sein.

Warum?

Weil Sie grundlegende Marketing-Prinzipien beschreiben, die der menschlichen Natur Rechnung tragen – und dabei ist es völlig wurscht, ob Ihre Marketing-Botschaft nun auf Instagram, per Werbebrief oder meinetwegen per Flaschenpost „ausliefern“.

Wenn Sie die Prinzipien verstehen, die diese Marketing-Experten vor fast einem Jahrhundert formuliert haben, sind Sie auch gut für das nächste Marketing-Jahrhundert vorbereitet…

Weil die Klassiker des Werbetextens IMMER aktuell bleiben werden!

Die Kanäle, auf denen Werbebotschaften vermittelt werden, mögen sich ändern. Aber die Psyche des Menschen ändert sich nie. Wer unabhängig von Mode-Erscheinungen werden und jeden Kanal effektiv nutzen will, studiert nicht in erster Linie den Kanal – sondern die psychologischen Prinzipien, die schon die Marketing-Großeltern der Welt mitgeteilt haben.

DARUM reden uns zumindest die Marketing-Großeltern rein.

Kann ja nicht schaden, ihnen ausnahmsweise mal zuzuhören, nech?!

Herzlichst,

Ihr alter Marketing-Sack

Emilian Buza

Ok, hier ein kleiner Scherz:

„Wieviel wiegt ein Hipster?“

„Genau ein Instagram“

Gnahhhahaharrrrr!!!!

Na gut, vielleicht lasse ich das mit den Witzen lieber….

Aber diesen find ich da doch aktuell und h

Denn alle paar Jahre wird eine neue Sau durchs Marketing-Dorf getrieben.

Gestern noch Twitter, heute Facebook Ads, morgen wieder Influencer Marketing…

Und wenn man sich die Marketing-Szene so anschaut, scheinen tatsächlich die leichtgewichtigen Hipster-Jugend die Schwergewichte der Marketing-Geschichte wie einen David Ogilvy, Eugene Schwartz, Gary Halbert oder Dan Kennedy verdrängt zu haben.

Kein Wunder, dass viele Marketer sich nur auf den neuesten Online-Kurs stürzen und sich „Friday for Future“-mäßig fragen:

„Warum reden uns die Großeltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald nicht mehr dabei.“

Gut, in unserm Fall sind die genannten „Marketing-Großeltern“ fast alle schon lange „nicht mehr dabei“.

Aber es ändert nichts an der Grundhaltung:

Was alt ist, gehört auf den Müllhaufen.

Hier ein kleines Geheimnis, meine jungen rebellischen Freunde…Bücher wie (ACHTUNG! Es folgen Affiliate Links – wenn Sie den Gedanken nicht ertragen, dass ich vielleicht ein paar Cent daran verdiene, klicken Sie NICHT auf den Link, sondern googlen Sie die Titel selbst!)  „Scientific Advertising“ von Claude Hopkins von 1923 oder John Caples „Tested Advertising Methods“ von 1932 oder Victor Schwabs „How to write a good advertisment“ von 1942 sind nicht ohne Grund auch heute noch Klassiker des Marketings – und werden es mit höchster Wahrscheinlichkeit auch im Jahr 2129 sein.

Warum?

Weil Sie grundlegende Marketing-Prinzipien beschreiben, die der menschlichen Natur Rechnung tragen – und dabei ist es völlig wurscht, ob Ihre Marketing-Botschaft nun auf Instagram, per Werbebrief oder meinetwegen per Flaschenpost „ausliefern“.

Wenn Sie die Prinzipien verstehen, die diese Marketing-Experten vor fast einem Jahrhundert formuliert haben, sind Sie auch gut für das nächste Marketing-Jahrhundert vorbereitet…

Weil die Klassiker des Werbetextens IMMER aktuell bleiben werden!

Die Kanäle, auf denen Werbebotschaften vermittelt werden, mögen sich ändern. Aber die Psyche des Menschen ändert sich nie. Wer unabhängig von Mode-Erscheinungen werden und jeden Kanal effektiv nutzen will, studiert nicht in erster Linie den Kanal – sondern die psychologischen Prinzipien, die schon die Marketing-Großeltern der Welt mitgeteilt haben.

DARUM reden uns zumindest die Marketing-Großeltern rein.

Kann ja nicht schaden, ihnen ausnahmsweise mal zuzuhören, nech?!

 

Herzlichst,

Ihr alter Marketing-Sack

Emilian Buza

0